Pressemiteilung vom August 2017

Pressemitteilung
Hamburger Genesungsbegleiterlnnen und Peerberaterlnnen haben einen trialogischen Verein gegründet
Hamburger Genesungs-, Peer- und Angehorigenbegleiterlnnen haben am 4. Februar 2017 den gemeinnutzigen Verein Genesungsbegleitung und Peerberatung Hamburg e. V. gegrundet. Die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte am 23.08.2017.


Eines der Ziele ist die Vernetzung der Genesungs- und Angehörigenbegleitung untereinander. Weiterhin möchten wir fur die Hamburger Psychiatrielandschaft und fur mögliche Arbeitgeber als kompetenter Ansprechpartner bereitstehen. Der trialogische Gedanke ist uns wichtig.

Weitere Leitideen des Vereins sind:

  • Förderung und Unterstützung der Selbsthilfeangebote in Hamburg unter dem Blickwinkel von Salutogenese, Recovery und Empowerment
  • Erstellen eines Referentlnnenpool fur Einrichtungen und fur Fachtagungen aus der Betroffenen- und der Angehörigensicht
  • Förderung von Öffentlichkeitsarbeit und Fortbildungsangebote u. a. zu den Themen Selbstfürsorge, Achtsamkeit und Recovery~basierte Arbeit
  • Unterstützung fur eine mögliche Berufsanerkennung von Genesungsbegleiterlnnen und Angehörigenbegleiterlnnen


In den Vorstand gewählt wurden Michael Scholl (Ex-In HH9), Anke Sahling (Ex-In HH9) und Reiner Ott (Ex-In HH8). Zum Kassenwart wurde Hinrich Niebuhr (Ex-In HH1) gewählt. Als Ehrenmitglied wurde Dorothea Buck (100 Jahre) von den Grundungsmitgliedern gewählt. Sie hat die Ehrenmitgliedschaft dankend angenommen.


Der Vorstand ist erreichbar unter GBPH e. V., Nebendahlstr. 7, 22041 Hamburg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Die Homepage www.gbph.de wird in Kurze freigeschaltet.
Ansprechpartner: Reiner Ott (vorstand(at)gbph.de), Hamburg den 25.08.2017